Hauptmenü

Gewerbe- und Industriegebiet INLOGPARC

Übersicht

Eigener Autobahnanschluss an die A2, direkte Anbindung ans Kamener Kreuz, und somit an DIE Umschlagachse Deutschlands, ein eigenes Containerterminal, große Flächen und individuelle Beratung – die Liste der Vorzüge des INLOGPARCS ist lang.

Das haben auch zahlreiche international namhafte Unternehmen, wie Lidl, KiK, PharmLog, Welser oder Becker Stahl bereits für sich erkannt. Sie alle wählten das Industriegebiet am östlichen Rand des Ruhrgebietes, aber in der Mitte Europas, als zentralen Standort ihrer Produktions-, Handelslogistik- und Verteilzentren.

Lage & Anbindung

Als interkommunales Gewerbegebiet liegt der INLOGPARC auf den Flächen der Gemeinde Bönen und der Stadt Hamm. Hierdurch profitiert er von den idealen Verkehrsanbindungen beider Kommunen.

Zusätzlich zu einem eigenen Autobahnanschluss an die A2 auf Bönener Gebiet, verfügt er in Hamm-Rhynern über einen weiteren Anschluss an die A2 und die direkte Verbindung zur A 445.

Das Kamener Kreuz als Schnittstelle der beiden größten deutschen Autobahnen ist nur eine Auffahrt entfernt und auch das überregionale Schienennetz mit eigenem Containerterminal spricht eine eindeutige Sprache für den INLOGPARC als idealen Logistikstandort in Nordrhein-Westfalen.

Gleichzeitig sorgt ein gut ausgebauter ÖPNV mit zahlreichen Bushaltestellen und einem Nahverkehrsbahnhof dafür, dass Beschäftigte zu jeder Zeit problemlos ihren Arbeitsplatz erreichen können.

Daten & Fakten

Der INLOGPARC ist als Industrie- und Gewerbegebiet ausgewiesen und ermöglicht Unternehmen somit einen 24-Stunden-Betrieb ohne Einschränkungen.

Von kleinen Grundstücken ab 2.000 Quadratmeter, bis hin zu großen Gewerbeflächen mit 55.000 Quadratmetern, hat die WFG im Bönener INLOGPARC für die Bedürfnisse jedes Unternehmens das passende Grundstück im Angebot.

Und die Investition im INLOGPARC lohnt sich. Die Flächen an der A2 sind als C-Fördergebiet ausgewiesen und bieten Unternehmen, die neue Arbeits- und Ausbildungsplätze am Ort schaffen, attraktive Fördermittel. Die Förderexperten der WFG beraten Sie hierzu bereits im Vorfeld gerne.

Sind Sie interessiert? – Dann sprechen Sie uns an!

Daten und Fakten
Fakten
Größe (Brutto)ca. 1.062.000 m²
Größe (Netto)ca. 766.000 m²
Noch verfügbare Flächeca. 219.300 m² (größte zusammenhängende Fläche: 44.000 m²)
VerfügbarkeitKurzfristig
TeilbarJa
Planerische Ausweisung
Flächennutzungsplangewerbliche Baufläche
BebauungsplanRechtskräftig (40)
Rechtskräftig (41)
B-Plan BezeichnungGI-Gebiet "INLOGPARC"
B-Plan Nummer40
41
B-Plan AusweisungGewerbegebiet
Technische Erschließung
FernwärmeNein
Verkehrsanbindung
Öffentliche Verkehrsmittelin 0,5 km Entfernung
Bundesautobahnin 2 km Entfernung
GleisanschlussGrundstücke mit direktem Zugang zum Industriestammgleis
Containerbahnhofim Gewerbe- und Industriegebiet "Am Mersch" vorhanden
Hafenin 8,0 km Entfernung
Erwerbsmöglichkeiten

Preis auf Anfrage

Downloads und Links

Ansprechpartner

Karin Rose

Karin Rose

T
+49 2303 27-2390