Hauptmenü

News

22. Januar 2020 Zurück

Familienfreundlichkeit sichert Fachkräfte

Mit dem Tandem-Projekt NRW familienbewusste Personalpolitik gemeinsam voranbringen!

Das betriebliche Familienbewusstsein – nicht nur von Unternehmen, sondern von ganzen Regionen – hat sich zu einem entscheidenden Standortfaktor im immer härter werdenden Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte entwickelt.

Kleine und mittelständische Unternehmen haben jetzt die Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmen in der Region über familienbewusste Maßnahmen in sogenannten Unternehmens-Lernpartnerschaften auszutauschen und voneinander zu lernen. "Das vom NRW-Familienministerium geförderte Projekt ermöglicht den Unternehmen einen erheblichen Wissenszugewinn bei nur geringem finanziellem Aufwand", lädt WFG-Mitarbeiterin Anke Jauer für das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Westfälisches Ruhrgebiet ein.

Unterstützt und begleitet werden die Teilnehmner dabei vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik (FFP). Bewerbungsschluss ist der 15. Februar!

Das Tandem-Projekt

Triebfedern für eine familienbewusste Personalpolitik sind neben dem Fachkräftemangel auch die veränderten Bedürfnisse von Arbeitnehmenden. Arbeitgebende müssen mit zielgruppenspezifischen Angeboten auf die Bedürfnisse ihrer Beschäftigten eingehen, um sie an ihr Unternehmen zu binden. Gleichzeitig muss die Vereinbarkeit als fester Bestandteil der betrieblichen Personalpolitik „nach außen“ sichtbar gemacht werden, um die Attraktivität des Unternehmens für potenzielle Fachkräfte zu steigern.

Familienbewusste Personalpolitik ist eine Herausforderung

Insbesondere für KMU stellt eine systematisch eingeführte familienbewusste Personalpolitik häufig eine Herausforderung dar, da die personellen und finanziellen Ressourcen oftmals anderweitig gebunden sind. Hier setzt das vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI) geförderte Tandem-Projekt NRW an: Es bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen Unterstützung beim Auf- oder Ausbau ihrer familienbewussten Personalpolitik.

Aus der Praxis für die Praxis

Innerhalb von Lernpartnerschaften zwischen jeweils zwei KMU werden passgenaue Lösungen erarbeitet – dabei wird ein Mentor-Unternehmen ein Mentee-Unternehmen unterstützen. Die Tandems werden außerdem durch das Team des Forschungszentrums Familienbewusste Personalpolitik wissenschaftlich begleitet. Auch die Zusammenstellung der Unternehmens-Lernpartnerschaften – das sogenannte Matching – übernimmt das FFP-Team nach Sichtung der Bewerbungsprofile, welche über Kurzfragebögen und telefonische Kurzinterviews erstellt werden.

Nutzen

Der zentrale Nutzen für die teilnehmenden kleinen und mittelständischen Unternehmen besteht in der Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit – einerseits durch die positive Wirkung nach innen: die eigene Belegschaft profitiert von einer familienbewussten Personalpolitik und andererseits durch die positive Außenwirkung in der Öffentlichkeit und beim Personalmarketing. Zudem entstehen innerhalb des Projektes Chancen durch den Kontaktaufbau zu anderen Unternehmen und entsprechende Kooperationen.


Unternehmen können sich bis zum 15.02.2020 für die Teilnahme am Projekt bewerben unter: www.ffp.de/projektreader/tandem-projekt-nrw.html

Eine Übersicht über den Projektablauf finden Sie HIER.

Ansprechpartner/in

Zentrale Rufnummer

T
02303 27-1690