Hauptmenü

News

13. September 2019 Zurück

greenRelease gewinnt Bio-Gründer Wettbewerb

Die Laudatoren Professor Martin Frettlöh (2.v.l. , Dr. Nils Schrader (4.v.l.) und Dr. Kirsten Bender (5.v.l.) sowie die Veranstalter Dr. Christian Rose (6.v.l.) und Dr. Oliver Bonkamp (rechts) überreichten den Preisträgern die Urkunden.

Die Preisträger des Bio-Gründer Wettbewerbes 2019 stehen fest. Sieben Teams aus ganz Deutschland stellten über 100 Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik ihre innovativen Ideen aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft vor. Das sich ändernde Klima, die erhöhten Anforderungen an den Pflanzenschutz sowie die Herausforderungen an eine nachhaltige Tierproduktion sind allesamt Herausforderungen, die durch die im Rahmen der Feierstunde vorgestellten Innovationskonzepte potenziell gelöst werden. Dr. Oliver Bonkamp, Prokurist der den Wettbewerb veranstaltenden Bio-Security Management GmbH: „In diesem Jahr steht bei sehr vielen Konzepten insbesondere die bessere Nutzung der uns auf der Welt zur Verfügung stehenden Ressourcen im Fokus. Wir alle müssen uns auf den Weg machen, um besser und nachhaltiger zu werden. Wir freuen uns, dass auch unsere Gründer dazu beitragen möchten.“

Platz 1: greenRelease

Das Gründerteam von greenRelease wird mit ihrer Entwicklung den Pflanzenschutz revolutionieren. Dabei wurde allerdings kein neues Pflanzenschutzmittel entwickelt. In sogenannten Mikrogel-Containern können Pflanzenschutzmittel aufgebracht und mittels spezieller Ankerpeptide auf der Blattoberfläche gehalten werden. Pflanzenschutzmittel werden somit längere Zeit dort gehalten, wo sie wirken sollen, nämlich auf der Blattoberfläche. Sie werden durch die höhere Regenfestigkeit nicht so schnell abgewaschen. Hierdurch gelingt eine deutliche Reduktion der Pflanzenschutzmittel, die Pflanze bleibt länger geschützt und zudem können die Ausfahrten reduziert werden. Das Gründungsteam entstammt dem Bioeconomy Science Center, einem Konsortium von drei NRW-Hochschulen und dem Forschungszentrum Jülich.

TEAM: Dr. Felix Jakob, Dr. Caspar Langenbach, Alexander Töpel, Dr. Michael Wustmans

 

Platz 2 – LignoPure

LignoPure möchte den Plastikmarkt mit Lignin revolutionieren, einem Hauptbestandteil von Pflanzen, den man nicht essen kann (z.B. Stroh und Holz). Lignin ist das zweithäufigste Biopolymer auf der Welt, nachhaltig und vielseitig einsetzbar. Ziel ist es erdölbasierte Bestandteile in Konsumgüterprodukten durch Lignin zu ersetzen. Mit Lignin können biobasierte und biologische abbaubare Mikroplastikpartikel hergestellt werden. Das Team von der technischen Universität Hamburg Harburg liefert maßgeschneiderte Lösungen, vom Lignin selbst bis zur gezielten Produktentwicklung für den Kunden. Die Gutachter sind der Meinung, dass das Anwendungsfeld ligninbasierter Produkte äußerst vielseitig und absolut zeitgemäß ist.

TEAM: Gilda Joana Gil Chavez, Wienke Reynolds, Daniela Arango Ospina, Stefan Boerstin

 

Platz 3 – eseidon

Eseidon, ein internationales Team aus NRW und Malaysia, will mit einer intelligenten Kameratechnik den Aquakulturmarkt revolutionieren. Ziel ist es den Umsatz von Aquakulturbetrieben deutlich zu erhöhen bei gleichzeitiger Senkung des CO2 Ausstoßes. Mittels intelligenter Kameratechnik wird in einem ersten Schritt die Süßwassergarnele nach männlichen und weiblichen Tieren sortiert. So kann dem Kannibalismus entgegengewirkt werden und ein optimiertes Futtermanagement erfolgen. Das Team durchläuft aktuell das Programm StartUPInnoLab Dortmund, an dem auch das Kompetenzzentrum Bio-Security mitwirkt. Dort wird gemeinsam mit Experten das Gründungsvorhaben vorbereitet.

TEAM: Dr. Rasina Rasid, Chiara Schmitz, Jan Josef Bernholz

Ansprechpartner/in

Elke Böinghoff

Elke Böinghoff

T
+49 2303 27-2690