Hauptmenü

News

09. Juli 2020 Zurück

WFG und RVR kooperieren: Doppelkarrieren unterstützen

Anica Althoff, Innovationsberaterin der WFG, und Dr. Michael Dannebom, Geschäftsführer der WFG, freuen sich über die Kooperation im DCN. Foto: Böinghoff

In einer Kooperationsvereinbarung haben jetzt die WFG Kreis Unna und der Regionalverband Ruhrgebiet RVR die Zusammenarbeit auf einem ganz speziellen Gebiet vereinbart: Im Dual Career Netzwerk DCN will man sogenannten Doppelkarrierepaaren eine gemeinsame Perspektive im Ruhrgebiet bieten.

Denn hochqualifizierte Paare wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder Führungskräfte in Verwaltung und Wirtschaft haben ein Problem: „Findet der eine eine tolle Jobmöglichkeit, heißt das für den Partner, sich ebenfalls einen neuen Job suchen zu müssen. Nach Möglichkeit natürlich, ohne einen Rückschritt in der Karriere riskieren zu müssen. Das ist gerade für auswärtige Kandidaten oft mühselig“, weiß Anica Althoff, Innovations-beraterin der WFG. Doch eine Beziehung aus der Ferne, Familienleben an zwei Standorten? Für viele ein Ausschlusskriterium für einen neuen Job.

So heißt es denn auch in der Kooperationsvereinbarung: „Die im Dual Career Netzwerk Ruhr zusammengeschlossenen wissenschaftlichen, kommunalen sowie regionalen Institutionen, sind sich bewusst, dass bei der Gewinnung exzellenter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie von Führungskräften in Verwaltung und Wirtschaft, auch die Berufsperspektiven der jeweiligen Partnerinnen und Partner eine große Rolle spielen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten.“

Dabei bieten das Ruhrgebiet und auch der Kreis Unna viele hochqualifizierte Arbeitsplätze. Diese mit den möglichen Kandidaten zusammenzubringen ist die Aufgabe des DCN. „Damit können wir die Attraktivität des Standorts Kreis Unna für hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte erhöhen. Und der Kreis und die Region profitieren gleich doppelt, wenn hochqualifizierte Wissenschaftler zu uns kommen. Denn diese ziehen wiederum talentierte Studierende und Nachwuchskräfte an“, weiß Dr. Michael Dannebom, Geschäftsführer der WFG Kreis Unna.

Mitglieder sind neben den im Ruhrgebiet beheimateten Hochschulen bisher unter anderem die Wirtschaftsförderungen aus Bochum, Dortmund und Essen. Die WFG Kreis Unna ist die erste Kreis-Wirtschafsförderung im DCN.

Die Netzwerkpartner des DCN werden lokale Angebote zur Beratung vor Ort auf- und ausbauen. Langfristig sollen so im Ruhrgebiet tragfähige Strukturen zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung entstehen, mit denen eine wirksame Unterstützung für Doppelkarrierepaare gewährleistet werden kann.

 

eb

Ansprechpartner/in

Zentrale Rufnummer

T
02303 27-1690