Hauptmenü

Veranstaltungskalender

Hochschulcampus Unna, Wellersbergplatz 1, 27. Juni, 17:00 bis 20:00 Zurück

Workshop: Personalmarketing via Social Media!

Egal ob Facebook, Snapchat, Instagram oder YouTube: Um im Rennen um die klügsten Köpfe der „Generation ON" die Nase vorn zu haben, müssen Unternehmen neue und kreative Wege gehen. Die Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) lädt Personal-, Kommunikations- und Marketingverantwortliche aus Betrieben der Region deshalb für Dienstag, 27. Juni, zwischen 17:00 und 20:00 Uhr zu dem Workshop „Personalmarketing via Social Media" ein. Die Veranstaltung findet in den Räumen des Hochschulcampus Unna, Wellersbergplatz 1, statt.

„Im Rahmen des Workshops möchten wir gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Frage nachgehen, wie Social Media effizient eingesetzt werden kann, um qualifizierte Nachwuchskräfte für das eigene Unternehmen zu gewinnen", erklärt Julian Pflichtenhöfer von der WFG. Dazu hat er als Referentin Jana Meissner, Inhaberin der gleichnamigen Kommunikationsberatung und Expertin in der strategischen Social-Media-Nutzung, gewonnen. Sie wird gemeinsam mit den Unternehmensvertretern die wichtigsten Elemente der Kommunikation mit potentiellen Bewerbern erarbeiten. Auch wird die Trainerin und Bloggerin zeigen, mit wem auf welchem Kanal am besten kommuniziert werden kann. Beim so genannten Realitätscheck geht es zudem um die Frage, welche Vor- und Nachteile soziale Medien im Vergleich zur offline Kommunikation mit potenziellen Bewerbern bieten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine gute Arbeitsatmosphäre zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Anmeldefrist endet am 22. Juni.

Anmeldungen für die Veranstaltung nimmt Julian Pflichtenhöfer per E-Mail, j.pflichtenhoeferwfg-kreis-unnade, oder telefonisch unter 02303 27-2090 entgegen.

Mit der Veranstaltung, die Teil des Projektes „Wissen schafft Erfolg " ist, möchte die WFG langfristig zur Bindung qualifizierter Mitarbeiter an die Region Kreis Unna beitragen und dem drohenden Fachkräftemangel in zahlreichen Branchen entgegenwirken.


Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW:

 

 

 

Ansprechpartner/in

Zentrale Rufnummer

T
02303 27-1690