Hauptmenü

Veranstaltungskalender

DESUS GROUP, Brechtener Str. 42, in Lünen, 3. April, 14:00 bis 17:00 Uhr Zurück

Workshop:Heikle Mitarbeiterinnengespräche führen

Unter dem Motto „Heikle Mitarbeiterinnengespräche führen - Tipps für eine wertschätzende Personalarbeit und Fachkräftesicherung" lädt das bei der Wirtschaftsförderung Kreis Unna angesiedelte Kompetenzzentrum Frau & Beruf (Competentia) Vertreterinnen und Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen zu einem Workshop ein. Dieser findet am Mittwoch, 3. April, bei der DESUS GROUP,  Brechtener Str. 42, in Lünen statt.  

Zwischen 14:00 und 17:00 Uhr wird Wiebke Böhmer, punkt100 Training & Beratung, die Teilnehmenden speziell auf das Thema und die oftmals unangenehme Aufgabe vorbereiten. Sie wird konkrete Tipps geben, wie mit Tränen oder verbalen Attacken des Gegenübers umzugehen ist. Zudem zeigt die Referentin auf, wie es gelingen kann, mit einem wertschätzend und verbindlich geführten Gespräch zur Fachkräftebindung beizutragen.

„So unangenehm es auch sein mag und je länger man es hinausschieben möchte: Tatsache ist, jedes nicht geführte heikle Gespräch mit Mitarbeitenden kostet Betriebe langfristig Geld und Zeit. Doch eins ist sicher: Nach einem klärenden und konstruktiven Gespräch fühlen sich beide Gesprächspartner oftmals besser. Daher möchten wir hier als Kompetenzzentrum Frau und Beruf Hilfestellung geben", so  Anke Jauer von Competentia.

Bei Interesse begleitet das Team des Kompetenzzentrums die Workshopteilnehmenden im Anschluss bei der Umsetzung unternehmensspezifischer Maßnahmen und steht unterstützend zur Seite.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Zahl der Teilnehmenden ist allerdings begrenzt. Interessierte werden gebeten, sich unter Angabe der Veranstaltung und ihrer Kontaktdaten an Anke Jauer, a.jauerwfg-kreis-unnade, zu wenden.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG) und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Ansprechpartner/in

Zentrale Rufnummer

T
02303 27-1690